Les meilleurs services financiers pour votre argent!

Téléchargez cet e-book et optimisez vos finances et économisez de l'argent en utilisant les meilleurs services financiers disponibles en Suisse!

Télécharger l'e-book GRATUIT

Meine 11 größten Fehler beim Investieren – wie man sie vermeidet!

Von Baptiste Wicht | Aktualisiert: | Finanzielle Unabhängigkeit, Investieren

(Offenlegung: Einige der unten aufgeführten Links können Affiliate-Links sein)

Jeder macht in seinem Leben einige Fehler. Es führt kein Weg daran vorbei. Im Laufe der Jahre habe ich viele Investitionsfehler gemacht.

Ein sehr wichtiger Punkt bei Fehlern ist, dass man aus ihnen lernt. Sie sollten nicht nur Ihre Fehler nicht wiederholen. Aber Sie sollten auch Ihre Kenntnisse verbessern, nachdem Sie diesen Fehler gemacht haben. Sie müssen verstehen, warum dies ein Fehler war und wie Sie ihn nicht noch einmal machen können.

Es ist wichtig, dass Sie aus Ihren Fehlern lernen. Und es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Fehler erkennen. Es hat keinen Sinn, zu glauben, dass man keine Fehler machen kann. Und es hat keinen Sinn, sie zu ignorieren. Ich bin nicht sehr stolz auf meine Investitionsfehler. Aber es ist besser, über sie zu sprechen, als sie zu ignorieren! Und man kann viel aus den Fehlern anderer Menschen lernen.

In diesem Artikel geht es um meine elf größten Investitionsfehler und was ich hätte besser machen können. Es ist auch die Geschichte, wie ich früh mit dem Investieren angefangen und sehr früh aufgehört habe. Und schließlich habe ich viel zu spät wieder angefangen zu investieren!

1. Keine Fonds halten

Der erste Fehler, den ich beim Investieren gemacht habe, war, Fonds nicht lange genug zu halten.

Mein erster Versuch zu investieren war 2014, als ich 25 Jahre alt war. Meine Bank hat sich damals mit mir in Verbindung gesetzt (Raiffeisen). Sie boten mir eine große Auswahl an Fonds an. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinerlei Erfahrung mit Investitionen. Ich wusste nicht, was ich tun sollte und vertraute meinem Banker blind. Ich beschloss, 4500 CHF in ihre Fonds zu investieren.

Hierfür habe ich drei Fonds ausgewählt, einen Rentenfonds und zwei Aktienfonds. Ich habe mich hauptsächlich aufgrund der bisherigen Leistungen entschieden. Ich hatte das Glück, Fonds mit einer gewissen Diversifizierung und einigen interessanten Titeln auszuwählen. Aber ich hatte keine Ahnung, was die Gesamtkostenquote (TER) ist. Einer der Fonds hatte eine Gebühr von 3 % und eine TER von 1,25 %. Es ist ein schrecklicher Fonds. Ich hätte mehr recherchieren müssen.

Der erste meiner Investitionsfehler war, dass ich zu schnell ausstieg. Zunächst liefen die Fonds recht gut, aber dann fiel der USD stark ab und machte meine Erträge zunichte. Nach einiger Zeit beschloss ich, mit minimalem Gewinn zu verkaufen. Ich habe versucht, meine Verluste frühzeitig zu begrenzen. Hätte ich ein paar Jahre gewartet, hätte ich ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Ich habe aus emotionalen Gründen verkauft. Ich hätte meine Investitionen behalten sollen. Man sollte Investitionen immer in der Hand halten und niemals eine Investitionsentscheidung auf der Grundlage von Emotionen treffen.

Und natürlich hätte ich nicht in so teure Fonds investieren sollen.

2. Nicht früh genug investieren

Dies ist wahrscheinlich der größte meiner Investitionsfehler.

Nach meinem ersten Investitionsversuch habe ich lange gewartet, bevor ich wieder investierte. Ende 2016 habe ich bei PostFinance ein Fondskonto eröffnet. Ich weiß nicht mehr genau, was mich damals zu einer Investition veranlasst hat. Ich glaube, mein Bankberater hat es vorgeschlagen. Das bedeutet, dass ich fast zwei Jahre lang nicht mehr auf dem Markt war.

Deshalb habe ich in den PostFinance Fonds 3 investiert. Auch hier habe ich mich ohne ausreichende Recherche entschieden. Ich habe mich für diese entschieden, weil sie mir aufgrund meines damaligen Anlegerprofils vorgeschlagen wurde. Dieser Fonds hat einen Ausgabeaufschlag von 0,5% und eine TER von 1,11%. Es ist natürlich viel zu teuer, auch wenn PostFinance es als günstig anpreist. Er ist relativ gut diversifiziert, aber er ist kein Index. Und er hatte einen für mich zu hohen Anteil an Anleihen (65 %).

Dennoch ist es immer noch besser, als vom Markt zu verschwinden. Ich hätte früher reinvestieren sollen, anstatt so lange zu warten. Idealerweise hätte ich schon vor meinem ersten Versuch mit 25 Jahren investieren sollen. Aber niemand hat mir das vor dieser Zeit vorgeschlagen. Und abgesehen von dem, was ich aus einigen Filmen und Büchern gelernt hatte, hatte ich keine Ahnung, was die Börse war.

3. Ignorieren der Gebühren der Fonds

Irgendwann habe ich gemerkt, dass die Kosten für meinen PostFinance-Fonds zu hoch waren. Es gab so viele bessere Möglichkeiten. Zuerst entschied ich mich, andere von PostFinance angebotene Fonds zu nutzen. Es gibt einige Fonds mit einer TER von unter 1%. Außerdem fallen bei einigen Fonds keine Gebühren an. Also begann ich, in diese Fonds zu investieren. Ich habe ein Portfolio aus 6 Fonds zusammengestellt.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich einen globalen Fonds, einen US-Fonds, einen Schwellenländerfonds, einen Dividendenfonds, einen Rentenfonds und einen Technologiefonds. Es war kein schlechtes Portfolio. Aber es war ein bisschen kompliziert. Später habe ich gelernt, mein Portfolio zu vereinfachen.

Die durchschnittliche TER meines Portfolios war besser. Aber es war immer noch viel zu hoch. Es dauerte noch ein paar Monate, bis ich mich mit billigen Fonds und börsengehandelten Fonds (ETFs) vertraut gemacht hatte. Zuerst habe ich recherchiert, ob ich das bei PostFinance machen kann. Aber ihre Handelsgebühren sind unverschämt hoch.

Ich empfehle Ihnen, nicht auf PostFinance zu handeln. Zunächst habe ich mich für DEGIRO entschieden. Als ich dann aber genug Geld hatte, um die Depotgebühren zu vermeiden, wechselte ich zu Interactive Brokers. Wenn man es richtig rechnet, ist IB billiger als DEGIRO.

Dann begann ich, hauptsächlich in den Vanguard Total World (VT) ETF zu investieren. Ich investiere hauptsächlich in Vanguard-Fonds. Ab diesem Zeitpunkt habe ich nur noch in kostengünstige Fonds investiert. Mit einem günstigen Broker und günstigen ETFs waren meine Gebühren sehr niedrig.

Dieser Fehler hat mich gelehrt, dass Anlagegebühren sehr wichtig sind. Langfristig können sie einen erheblichen Unterschied machen.

4. Investieren in Kryptowährungen

Ein weiterer Fehler, den ich gemacht habe, war, der Masse zu folgen und in Kryptowährungen zu investieren. Ich habe angefangen, Litecoin (LTC) auf Coinbase zu kaufen. Dann habe ich in Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) über eine Exchange Traded Note (ETN) investiert. Ich bin der Menge gefolgt und dachte, es sei dumm, die Rückgabe zu verpassen.

Und natürlich habe ich viel zu spät investiert. Ich habe nur fünf Tage vor dem Allzeithoch gekauft. Zum Glück habe ich nicht viel investiert. Ich habe etwa 700 EUR in Bitcoin und etwa 200 EUR in Ethereum investiert.

Und dann ist es abgestürzt. Der Preis schwankte zwischen einem Höchststand von etwa 19 000 USD und einem Tiefststand von weniger als 7 000 USD. Er verlor in weniger als zwei Monaten mehr als die Hälfte seines Wertes. Ich habe beschlossen, aus dem Spiel mit Kryptowährungen auszusteigen. Ich glaube nicht, dass BTC einen realen Wert hat, sondern nur einen Glückswert. Das ist keine kluge Investition.

Außerdem ist die Volatilität für meinen Geschmack zu groß. Ich konnte mein Ethereum frühzeitig für etwa 30 EUR Gewinn verkaufen. Aber für meinen BTC ETN war es zu spät. Am Ende habe ich es mit einem Verlust von fast 50 % verkauft.

Diese Erfahrung lehrte mich, mein Geld nicht zu verspielen. Kluges Investieren ist kein Glücksspiel. Und Kryptowährungen sind ein Glücksspiel.

5. Investitionen in ein zu kompliziertes Portfolio

Ein Investitionsfehler, den ich gemacht habe, war, dass ich versucht habe, schlauer zu sein als andere Leute.

Nachdem ich erkannt hatte, dass Indexinvestitionen mit kostengünstigen Fonds der richtige Weg sind, habe ich sie für mein Portfolio genutzt. Am Ende hatte ich jedoch ein Portfolio, das zu kompliziert war. Ich hatte zu viele Mittel. Mehrere Fonds waren nicht so nützlich, wie ich dachte. Und ich habe sogar einen Fonds gewählt, der nicht meinen Vorstellungen entsprach. Sie können Fehler Nr. 8 lesen, um herauszufinden, was es war.

In persönlichen Finanzblogs gibt es viele Beispiele für einfache Portfolios. Die meisten von ihnen verwenden ein Drei-Fonds-Portfolio oder sogar ein Zwei-Fonds-Portfolio. Für Nicht-US-Anleger ist es nicht unbedingt einfach, sich anzupassen, aber es ist machbar. Mein derzeitiges Portfolio hat nur zwei Fonds.

Ein einfaches Portfolio ist leichter zu verwalten und umzuschichten. Und sie ist oft effizienter als eine „scheinbar intelligente“. Die Menschen schlagen den Markt auf lange Sicht nicht. Es hat also keinen Sinn, es zu versuchen!

6. Erst investieren, dann um Rat fragen

Dieser Investitionsfehler steht in direktem Zusammenhang mit dem vorherigen.

Als ich beschloss, in mein kompliziertes Portfolio zu investieren, habe ich mich bei niemandem erkundigt. Nachdem ich investiert hatte, bat ich um Kommentare zu meinem Portfolio. Und die meisten Kommentare stimmten darin überein, dass es zu kompliziert sei. Hätte ich mich vor der Investition beraten lassen, hätte ich es vermieden, überhaupt in mein kompliziertes Portfolio zu investieren.

Es ist immer eine gute Idee, sich vor einer Investition beraten zu lassen. Sie können in Ihrem bevorzugten Blog für persönliche Finanzen oder im Bogleheads-Forum um Rat fragen. Im Idealfall möchten Sie mehrere Standpunkte zu einer Entscheidung hören, bevor Sie sie treffen.

Sie sollten immer um Rat fragen, wenn Sie sich bei einer Sache nicht sicher sind. Ich betreibe einen Finanzblog und frage trotzdem nach Leuten, die mehr wissen als ich. Außerdem kann dadurch eine Voreingenommenheit abgebaut werden, die Sie bei Ihren Entscheidungen haben.

Ich glaube, ich weiß jetzt viel besser, wie ich ein ETF-Portfolio zusammenstellen kann.

7. Keine Berücksichtigung des Gesamtbildes

Im Jahr 2018 habe ich beschlossen, 5 % Anleihen in mein Anlageportfolio aufzunehmen. Ich wollte damit mein Portfolio neu ausbalancieren und meinen Anteil an Anleihen erhöhen.

Ich habe jedoch nicht an das große Ganze gedacht. Ich habe mir nur Gedanken über die Anleihenallokation in meinem Anlageportfolio gemacht. Aber ich habe auch Anleihen in meinem Rentenportfolio. Nachdem ich alles berücksichtigt hatte, stellte ich fest, dass ich bereits einen zu hohen Anteil an Anleihen hatte.

Bei der Entscheidung über die Zuteilung sollten Sie immer das gesamte Nettovermögen berücksichtigen. Als ich das Gesamtbild im Kopf hatte, sah ich, dass ich mehr Aktien brauchte. Bei der Überprüfung meines Portfolios habe ich diese beiden Rentenfonds schließlich verkauft. Zum Glück habe ich das früh genug erkannt. Allerdings habe ich dadurch Zeit (und etwas Geld) vergeudet, die ich mit besseren Dingen hätte verbringen können.

8. Einkaufen ohne ausreichende Recherche

Dieser Investitionsfehler ist ein bisschen dumm von mir.

Ich habe den Vanguard FTSE Pacific ETF gekauft und ihm 5 % in meinem Portfolio zugewiesen. Mein Ziel war es, das Engagement in China zu erhöhen.

Dieser börsengehandelte Fonds deckt jedoch nur das entwickelte Asien ab, und aus einigen historischen Gründen gehört China immer noch zu den Schwellenländern und nicht zu den entwickelten Märkten. Deshalb habe ich den börsengehandelten Fonds gekauft, um mich in China zu engagieren, aber es gibt keinen solchen Fonds. Ich habe nicht genug recherchiert. An dieser ETF gibt es nichts auszusetzen. Es war einfach nicht das, was ich wollte. Ich habe diesen Fonds schließlich verkauft.

Sie sollten wissen, in was Sie investieren. Es gibt viele Optionen für Börsenindizes. Und für jeden dieser Indizes gibt es viele Fonds, die sie nachbilden. Deshalb ist es wichtig, diese Möglichkeiten zu erforschen!

9. Keine Berücksichtigung beruflicher Befangenheit

Ich arbeite in der Technologiebranche. Und ich mag Technologie. Also beschloss ich, einen kleinen Teil meines Portfolios in einen Informationstechnologie-ETF zu investieren. Ich habe nicht bedacht, dass Tech bereits in meinen anderen Investitionen enthalten war. Mein globaler Welt-ETF hat einen Technologieanteil von etwa 15 %, und 6 der 10 größten Positionen sind Technologie- oder Internetunternehmen. Dies ist bereits eine erhebliche Verzerrung in der Technologie.

Aber mein eigentlicher Fehler ist, dass ich nicht bedacht habe, dass mein Job auch eine Vorliebe für Technologie ist. Meine derzeitige Tätigkeit ist an die Leistung der Technologiebranche gebunden. Wenn die Tech-Industrie zusammenbricht, könnten sowohl mein Job als auch meine Aktien gefährdet sein. Das ist nichts, was wir wollen.

Vermeiden Sie eine zu starke Voreingenommenheit im Bereich Ihrer Tätigkeit.

10. Ich habe meinen Broker nicht richtig ausgewählt

My top pick
Interactive Brokers
5.0
No custody fees

Everything you need to buy stocks and ETFs, reliably and at extremely affordable prices. Trade U.S. stocks for as little as 0.5 USD!

Pros:
  • Extremely affordable
  • Wide range of investing instruments

Dies ist ein weiterer meiner Investitionsfehler, bei dem ich nicht genug recherchiert habe, um eine Wahl zu treffen.

Als ich mit ETFs angefangen habe, habe ich mich für DEGIRO entschieden. Ich habe Interactive Brokers verglichen und festgestellt, dass es für mich günstiger ist.

Das größte Problem war, dass IB mir monatlich 10 CHF in Rechnung stellte, bis ich mehr als 100.000 auf dem Konto hatte. Aber ich habe die Zeit überschätzt, die ich brauchen würde, um auf diesen Wert zu kommen. Ich hätte es als Herausforderung annehmen sollen, diesen Betrag schneller zu erreichen. (Diese Gebühr gibt es jetzt nicht mehr im IB).

Der zweite Fehler, den ich machte, war, dass ich die gestaffelten Preise von Interactive Brokers nicht in Betracht zog. Diese Art der Preisgestaltung macht es extrem billig. In meinem ersten Vergleich zwischen IB und DEGIRO habe ich das nicht berücksichtigt. Ich musste die Arbeit mit der Preisstaffelung neu machen. Bei meinem zweiten und fairen Vergleich von IB und DEGIRO habe ich festgestellt, dass IB billiger war!

Aus diesem Grund musste ich von DEGIRO zu IB wechseln. Ich habe länger gebraucht, als ich erwartet hatte. Und einen Wechsel zu einem neuen Broker möchte ich nicht noch einmal machen.

Machen Sie nicht denselben Fehler wie ich und berücksichtigen Sie alles, wenn Sie zwei Dienste vergleichen!

11. Experimentieren mit Stockpicking

Der letzte Fehler, den ich beim Investieren gemacht habe, war das Experimentieren mit der Aktienauswahl.

Nachdem ich gelesen hatte, wie ich 1’000’000 an der Börse verdient habe, beschloss ich, seine Technik auszuprobieren. Ich habe überhaupt nicht viel investiert. Insgesamt habe ich mit dieser Technik etwa 1000 USD investiert.

Mit diesem Fehler hatte ich großes Glück. In der Tat habe ich nicht viel Geld verloren. Ich habe in einem Monat nur 25 USD verloren. Ich hätte noch mehr verlieren können, wenn ich kein Glück gehabt hätte. Ich merkte schnell, dass meine passiven Indexfonds viel erfolgreicher waren als dieses Experiment. Der einzige Grund, warum ich nicht mehr Geld verloren habe, war, dass der Markt in diesem Monat sehr profitabel war. Anstatt 25 USD zu verlieren, hätte ich mit einem S&P500-Index 20 USD verdienen können.

Ich will damit nicht sagen, dass man keine Aktien direkt halten sollte. Aber sie sollten sie behalten, weil sie glauben, dass sie einen Wert haben. Und sie sollten sie langfristig halten. Schließlich sollte das Ziel nicht unbedingt darin bestehen, den Markt zu schlagen. Und natürlich sollte dies auf etwas Geld auf der Seite sein. Für die meisten Menschen sollte er keinen großen Teil des Portfolios ausmachen.

Schlussfolgerung

Wie Sie sehen, habe ich im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Investitionsfehlern gemacht.

Ich wünschte, ich hätte das früher erkannt. Allerdings bin ich erst in meinen Dreißigern, so dass ich noch Zeit habe, eine bessere Strategie anzuwenden. Ich bin sicher, dass ich in den nächsten Jahren noch einige Investitionsfehler machen werde. Und ich werde Sie natürlich in diesem Blog darüber informieren. Aber ich bin jetzt schlauer als vorher und werde zumindest vermeiden, die gleichen Fehler der Vergangenheit zu wiederholen.

Das Wichtigste bei Investitionsfehlern ist dies. Wiederholen Sie Ihre Fehler nicht. Lernen Sie aus Ihren Fehlern. Ein Fehler ist nicht immer eine große Sache. Aber es ein zweites Mal zu tun, ist eine große Sache. Wenn Sie aus Ihren Fehlern lernen, werden sie sich in kraftvolle Lehren verwandeln.

Und die meisten Fehler, die ich beim Investieren gemacht habe, sind typische Fehler für Anfänger. Hoffentlich machen Sie nicht die gleichen Fehler wie ich.

Wenn es Ihnen gefallen hat, über meine Fehler beim Investieren zu lesen, werden Sie auch gerne über meine Fehler bei der Haushaltsführung lesen.

Was ist mit Ihnen? Was waren Ihre größten Investitionsfehler?

Les meilleurs services financiers pour votre argent!

Téléchargez cet e-book et optimisez vos finances et économisez de l'argent en utilisant les meilleurs services financiers disponibles en Suisse!

Télécharger l'e-book GRATUIT

Baptiste Wicht gründete thepoorswiss.com im Jahr 2017. Er erkannte, dass er in die Falle der Lifestyle-Inflation tappte. Er beschloss, seine Ausgaben zu senken und sein Einkommen zu erhöhen. In diesem Blog geht es um seine Geschichte und seine Erkenntnisse. Im Jahr 2019 spart er mehr als 50 % seines Einkommens. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, finanziell unabhängig zu werden. Sie können Herrn The Poor Swiss hier eine Nachricht schicken.

Schreibe einen Kommentar

Your comment may not appear instantly since it has to go through moderation. Your email address will not be published. Erforderliche Felder sind mit * markiert