Die besten Finanzdienstleistungen für Ihr Geld!

Laden Sie dieses E-Book herunter und optimieren Sie Ihre Finanzen und sparen Sie Geld, indem Sie die besten in der Schweiz verfügbaren Finanzdienstleistungen nutzen!

Das KOSTENLOSE E-Book herunterladen

Konkurs des Maklers: Was passiert mit Ihren Anlagen?

Von Baptiste Wicht | Aktualisiert: | Investieren

(Offenlegung: Einige der unten aufgeführten Links können Affiliate-Links sein)

Wenn Sie planen, von Ihren Investitionen zu leben, müssen Sie die Sicherheit dieser Investitionen berücksichtigen. Einige davon werden sich auf Ihren Rentenkonten befinden. Der Großteil Ihrer Anlagen wird jedoch auf Ihrem Maklerkonto liegen.

Was passiert also, wenn Ihr Makler in Konkurs geht? Werden wir alles verlieren?

In diesem Artikel erfahren Sie, was mit Ihren Wertpapieren geschieht, wenn ein Makler in Konkurs geht.

Makler-Konkurs

Ein Online-Makler (oder eine Bank, die Maklerdienste anbietet) kann wie jedes andere Unternehmen in Konkurs gehen. In diesem Fall ist es wichtig zu wissen, was mit unserem Vermögen geschehen würde. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die auf der Grundlage dieses Vermögens in den Ruhestand gehen wollen. Wenn diese Menschen plötzlich alles verlieren, könnten sie in große Schwierigkeiten geraten.

Online-Makler sind reguliert. Die Vorschriften hängen davon ab, wo der Makler ansässig ist. Wie gut Sie geschützt sind, hängt also davon ab, wo Ihr Makler ansässig ist.

In diesem Artikel gehe ich auf einige der Vorschriften und Schutzmaßnahmen im Falle eines Konkurses eines Maklers ein.

Schweizer Makler

Schauen wir uns zunächst an, was im Falle eines Konkurses eines Schweizer Brokers passieren würde.

In der Schweiz sind die Schweizer Banken bei der FINMA registriert. Die FINMA ist die Aufsichtsbehörde. Wenn Sie Bargeld auf Ihrem Brokerkonto haben, ist es durch die Schweizer Einlagensicherung geschützt.

Bei den Effekten zwingtdie FINMA die Banken zu einer Vermögenstrennung. Das bedeutet, dass das Bankvermögen völlig getrennt vom Vermögen des Kunden gehalten wird. Die Bank fungiert nur als Verwahrer. Diese Trennung wird für die meisten Vermögenswerte wie Aktien, ETFs und Anleihen vorgenommen. Aber es wird nicht durch Investitionen direkt von der Bank wie strukturierte Produkte geschehen.

Und wenn Ihr Schweizer Broker keine registrierte Bank ist, wird er eine zugelassene Depotbank beauftragen, diese Vermögenswerte in Ihrem Namen zu halten. In diesem Fall ist es komplizierter, wenn die Depotbank in Konkurs geht, als wenn der Makler in Konkurs geht, da der Makler keine Vermögenswerte hält.

Interaktive Brokers

My top pick
Interactive Brokers
5.0
No custody fees

Everything you need to buy stocks and ETFs, reliably and at extremely affordable prices. Trade U.S. stocks for as little as 0.5 USD!

Pros:
  • Extremely affordable
  • Wide range of investing instruments

Interactive Brokers steht Schweizer Anlegern zur Verfügung, ist aber kein Schweizer Broker. Für sie gelten daher andere Vorschriften. Bei Interactive Brokers ist es etwas kompliziert, weil das Unternehmen mehrere Niederlassungen in verschiedenen Ländern hat. Die wichtigste Einheit ist zum Beispiel IB US, die von den Vereinigten Staaten reguliert wird.

Als Schweizer Investor investieren wir bei Interactive Brokers UK. Diese Konten werden von den britischen Aufsichtsbehörden reguliert. Aber wir haben eine zusätzliche Sicherheit durch die Securities Investor Protection Corporation (SIPC) aus den Vereinigten Staaten. Das liegt an der Art und Weise, wie IB organisiert ist.

Bei der SIPC sind Sie mit bis zu 500.000 USD abgesichert, wenn der Broker in Konkurs geht. Es gibt eine Obergrenze von 250.000 Euro für Bargeld. Sie haben also einen hervorragenden Schutz, den derzeit besten auf dem Markt.

Darüber hinaus trennt Interactive Brokers auch die Vermögenswerte von den Kunden. Das bedeutet, dass alle Ihre Wertpapiere in einem auf Ihren Namen lautenden Konto bei einer Verwahrstelle verwahrt werden.

Aufgrund des Brexit werden nun viele Konten von IB UK zu anderen IB-Einheiten in der Europäischen Union verlagert, z. B. nach Luxemburg (IB LUX). Wenn also Ihr Konto von der IB UK-Einheit zu einer IB EU-Einheit verschoben wird, sind Sie nun wie jeder andere EU-Broker geschützt. Das ist schade, denn wir werden den zusätzlichen SIPC-Schutz verlieren. Was das bedeutet, können Sie im nächsten Abschnitt nachlesen.

Für weitere Informationen habe ich einen vollständigen Bericht über IB.

DEGIRO

DEGIRO ist ein Makler aus den Niederlanden. Im August 2020 wurde DEGIRO von der Flatex Bank AG übernommen. Seitdem wird sie von der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin reguliert.

DEGIRO verfügt über die europäische Standardschutzstufe. Mit diesem Schutz sind 100’000 EUR an Bargeld und 20’000 EUR an Vermögenswerten im Falle eines Konkurses des Maklers versichert.

Auch hier werden die DEGIRO-Vermögen getrennt von den Vermögenswerten des Kunden gehalten (Vermögenstrennung). Dafür wird eine andere juristische Person (SPV) verwendet. Auch im Falle eines Konkurses von DEGIRO werden Ihre Anteile also von der verwahrenden juristischen Person gehalten.

Weitere Informationen finden Sie in meiner Rezension von DEGIRO.

Trennung von Vermögenswerten

Wie Sie sehen, ist der wichtigste Schutz gegen den Konkurs eines Maklers die Vermögenstrennung. Ihr Vermögen sollte getrennt vom Vermögen des Maklers selbst verwahrt werden.

Wenn der Makler in Konkurs geht, können die Gläubiger des gescheiterten Maklers keinen Anspruch auf das getrennte Vermögen erheben. Nach Abschluss des Konkurses müssen sie einen anderen Makler finden, der das Vermögen verwaltet. Sobald dies geschehen ist, haben Sie wieder Zugang zu Ihren Aktien.

Wir haben keine guten Beispiele dafür, um zu wissen, wie gut dies in der Praxis funktionieren wird. Ich rechne damit, dass dieser Prozess lange dauern wird. Es würde mich nicht überraschen, wenn es mehr als ein Jahr dauern würde, um wieder Zugang zu den Aktien zu erhalten.

Denken Sie daran, dass die Vermögenstrennung nicht bedeutet, dass die Vermögenswerte auf Ihren Namen laufen. Die meisten Makler fassen alle Wertpapiere in einem großen Konto zusammen (im Allgemeinen Omnibus- oder Nominee-Konten genannt). Natürlich gibt es noch einen Hinweis darauf, welche Kunden welche Aktie mit diesem Konto verknüpft haben. Aus Kostengründen werden die meisten Makler jedoch keine individuellen Depotkonten führen.

Die Absonderung von Vermögenswerten ist ein hervorragendes Instrument für normale Insolvenzen. Im Falle von Betrug oder möglicher Fahrlässigkeit könnte diese Trennung der Vermögenswerte jedoch beeinträchtigt worden sein. In diesem Fall kann das Verfahren äußerst kompliziert sein. Und zumindest ein Teil des Vermögens würde wahrscheinlich verloren gehen.

Wertpapierdarlehen

Wenn ein Makler Ihre Aktien an einen anderen Anleger verleiht, gehört die Aktie während der Leihdauer nicht vollständig Ihnen. Was passiert also, wenn der Makler während dieser Zeit in Konkurs geht?

DEGIRO bietet zum Beispiel mit dem DEGIRO Basic-Konto standardmäßig die Möglichkeit der Wertpapierleihe. Wenn sie Ihre Aktien ausleihen, leihen sie sich Ihre Wertpapiere von der juristischen Person. Wenn DEGIRO nun in Konkurs geht, schuldet Ihnen der Darlehensnehmer dieses Darlehen immer noch.

Aber es besteht immer noch das zusätzliche Risiko, dass der Kreditnehmer in Konkurs geht. Und Anleger, die Aktien leihen, gehen eher in Konkurs als andere.

Im Falle eines Konkurses eines Maklers besteht ein zusätzliches Risiko, wenn dieser Makler die Wertpapierleihe einsetzt. Es ist kein großes Risiko, aber es macht es komplizierter, alle Ihre Anteile wiederzuerlangen.

Direkte Registrierung

Viele Menschen denken, dass alle ihre Aktien direkt auf ihren Namen eingetragen sind. Doch in den meisten Fällen ist dies falsch.

Wie bereits erwähnt, wird Ihr Vermögen in der Regel auf großen Sammelkonten gehalten. Und nur die juristische Person, die die Trennung vornimmt, weiß, welcher Anleger welche Anteile hält.

Es gibt einige Systeme, mit denen Sie Aktien auf Ihren Namen registrieren können.

In den Vereinigten Staaten beispielsweise kann das Direct Registration System (DRS) genau dies leisten. Es ist wie ein offizielles Registrierungssystem für Aktienbesitz. Und bei US-Brokern können Sie dafür sorgen, dass Ihre Geschäfte in diesem System registriert werden. Auf diese Weise lauten Ihre Anteile wirklich auf Ihren Namen.

Dies ist im Falle eines Konkurses des Maklers hilfreich, da Ihre Forderung dann direkt gegenüber dem Unternehmen der Aktie und nicht gegenüber dem Vermittler (dem Makler) besteht.

In der Schweiz haben wir ein System von Aktienregistern. Bei einigen Maklern können Sie das Eigentum an Ihren Aktien in einem Aktienregister eintragen lassen. Dies sind öffentliche Register für börsennotierte Unternehmen. Es handelt sich um ein ganz anderes System, da die Aktie weiterhin vom Makler gehalten wird. Aber Sie werden eine öffentliche offizielle Spur der Aktien haben.

Mit diesem System wird es nun komplizierter, Aktien zu kaufen und zu verkaufen. Außerdem gibt es kein einheitliches Aktienregister für alle Börsen. Die Regeln werden also von Land zu Land unterschiedlich sein.

Ich glaube nicht, dass es notwendig oder auch nur praktisch ist, dies für alle Ihre Aktien zu tun, um sich vor dem Konkurs des Maklers zu schützen.

Schützen Sie sich vor dem Konkurs des Maklers

Was können Sie tun, um sich vor dem Konkurs eines Maklers zu schützen?

Der beste Schutz gegen den Konkurs eines Maklers ist die Inanspruchnahme eines gut etablierten und seriösen Maklers. Für mich ist Interactive Brokers in dieser Hinsicht hervorragend. Sie wurde vor mehr als 40 Jahren gegründet und genießt einen ausgezeichneten Ruf.

Und Sie müssen darauf achten, dass Sie einen Makler beauftragen, der die Vermögenstrennung durchsetzt. Sie ist unerlässlich. Die Vermögenstrennung ist der beste Schutz gegen den Konkurs von Maklern. Jeder Makler, der keine Vermögenstrennung vornimmt, sollte nicht als sicher angesehen werden.

Wenn Sie wirklich eine zusätzliche Sicherheitsebene wünschen, können Sie nur mehrere Maklerkonten einrichten. Sie könnten zum Beispiel einen Teil Ihrer Anlagen bei Interactive Brokers und einen Teil bei einem großen Schweizer Broker haben. Wenn einer der beiden Broker in Konkurs geht, können Sie immer noch von Ihren Anlagen auf dem zweiten Broker-Konto leben.

Mit zwei Maklerkonten werden Ihre Investitionen jedoch erheblich komplizierter. Und das bedeutet, dass Sie nicht nur den besten Broker der Schweiz nutzen, sondern einen zweiten. Aber das könnte die Kosten wert sein, wenn es Ihnen hilft, nachts zu schlafen.

Schlussfolgerung

Der wichtigste Schutz gegen den Konkurs von Maklern ist die Vermögenstrennung. Die Vermögenswerte der Kunden des Maklers werden nicht in derselben Einheit gehalten wie die Vermögenswerte des Maklers selbst.

Im Falle eines Konkurses des Maklers können die Gläubiger des Konkursschuldners also keinen Anspruch auf das Vermögen des Kunden erheben. Dies ist ein wesentlicher Schutz.

Dieser Schutz wird für Swiss Brokers, Interactive Brokers und DEGIRO durchgesetzt. Wenn Sie einen anderen Makler beauftragen, sollten Sie sich unbedingt vergewissern, dass Ihr Vermögen getrennt ist. Ich würde nicht empfehlen, einen Broker zu benutzen, bei dem dies nicht der Fall ist.

In diesem Artikel habe ich hauptsächlich über den Konkurs von Maklern gesprochen. Ein weiteres Risiko besteht jedoch im Falle von Betrug oder Fahrlässigkeit des Maklers. In diesem Fall funktioniert die Trennung der Vermögenswerte möglicherweise nicht, da die Trennung kompromittiert worden sein könnte. Wir haben gesehen, dass es einen gewissen Schutz für diese Vermögenswerte gibt (z. B. 20.000 EUR für europäische Makler), aber das wird wahrscheinlich nicht ausreichen.

Ich werde versuchen, in einem späteren Artikel über Maklerbetrug und den Schutz davor zu sprechen.

Haben Sie Angst vor einer Maklerinsolvenz? Wie kann man sich dagegen schützen?

Die besten Finanzdienstleistungen für Ihr Geld!

Laden Sie dieses E-Book herunter und optimieren Sie Ihre Finanzen und sparen Sie Geld, indem Sie die besten in der Schweiz verfügbaren Finanzdienstleistungen nutzen!

Das KOSTENLOSE E-Book herunterladen

Baptiste Wicht gründete thepoorswiss.com im Jahr 2017. Er erkannte, dass er in die Falle der Lifestyle-Inflation tappte. Er beschloss, seine Ausgaben zu senken und sein Einkommen zu erhöhen. In diesem Blog geht es um seine Geschichte und seine Erkenntnisse. Im Jahr 2019 spart er mehr als 50 % seines Einkommens. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, finanziell unabhängig zu werden. Sie können Herrn The Poor Swiss hier eine Nachricht schicken.

Schreibe einen Kommentar

Your comment may not appear instantly since it has to go through moderation. Your email address will not be published. Erforderliche Felder sind mit * markiert