Die besten Finanzdienstleistungen für Ihr Geld!

Laden Sie dieses E-Book herunter und optimieren Sie Ihre Finanzen und sparen Sie Geld, indem Sie die besten in der Schweiz verfügbaren Finanzdienstleistungen nutzen!

Das KOSTENLOSE E-Book herunterladen

12 Tipps zum Schutz Ihrer persönlichen Online-Finanzen in 2023

Von Baptiste Wicht | Aktualisiert: | Finanzielle Unabhängigkeit

(Offenlegung: Einige der unten aufgeführten Links können Affiliate-Links sein)

Heutzutage sind die meisten Ihrer persönlichen Finanzen wahrscheinlich online. Wahrscheinlich haben Sie über eine Onlinebanking-Plattform Zugang zu Ihrer Bank. Außerdem werden Sie wahrscheinlich über Ihren Browser oder Ihr Telefon auf Ihren Broker zugreifen. Wenn sich jemand Zugang zu Ihren persönlichen Online-Finanzen verschafft, kann er eine Menge Schaden anrichten!

Es ist wichtig, dass Sie Ihre persönlichen Online-Finanzen schützen! Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um zu verhindern, dass Sie gehackt werden. Viele Menschen sind online sehr schlecht geschützt, weil sie glauben, dass ihnen nichts passieren kann. Aber das kann jedem passieren! Und manchen Menschen ist das egal, weil sie zum Beispiel nur an ihr Facebook-Benutzerkonto denken. Ihr Facebook-Konto mag Ihnen egal sein. Aber Sie müssen bei Ihren persönlichen Online-Finanzen äußerst vorsichtig sein!

Im Gegensatz zu dem, was viele Leute glauben, kann jeder ein Ziel für Hacker sein. Sie wollen vermeiden, ein leichtes Ziel zu sein. Die meisten Hacker hören früh auf, weil sie sich auf leichte Ziele konzentrieren wollen. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie das Ziel eines Hackerteams sind, das alles tut, um an Ihre Online-Konten zu gelangen.

Nun bin ich keineswegs ein Sicherheitsexperte. Aber ich bin Informatiker und habe mehrere Sicherheitskurse besucht. Dieses Wissen macht mich sicherheitsbewusster als die meisten Menschen. Ich möchte Ihnen einige einfache Tipps geben , die die Sicherheit Ihrer persönlichen Finanzen erheblich verbessern können!

In diesem Artikel finden Sie 12 Tipps zur Sicherung Ihrer persönlichen Online-Finanzen! Wenn Sie sie alle befolgen, werden Ihre persönlichen Online-Finanzen viel sicherer sein!

1. Lange Passwörter verwenden

Das Wichtigste, was Sie tun können, um Ihre persönlichen Online-Finanzen zu schützen, ist die Verwendung sehr langer Passwörter!

Bei Passwörtern kommt es auf die Länge an! Die Zeiten, in denen Passwörter acht oder zehn Zeichen lang waren, sind vorbei. Sie müssen sehr lange Passwörter verwenden. Im Allgemeinen haben die meisten Online-Dienste eine Begrenzung der Länge der Passwörter. Sie sollten ein möglichst langes Passwort verwenden.

Ein Passwort wie Iamaverylngpasswrdthatalmstnbdyculdguess ist viel besser als 1@#Ç[¬982. Letztere kann heutzutage von jedem Computer in weniger als einem Tag geknackt werden. Aber es würde ein Jahrhundert dauern, um den ersten zu brechen. Beachten Sie, dass ich alle o-Zeichen im Kennwort weggelassen habe. Während das Passwort, das aus Wörterbuchwörtern besteht, noch sehr lange zum Knacken braucht, ist das andere fast unmöglich zu knacken.

Es dauert viel länger, ein langes Passwort zu knacken als ein komplexes. Aus diesem Grund lassen manche Websites nicht einmal mehr Sonderzeichen zu. Natürlich sollten Sie trotzdem versuchen, es ein wenig komplexer zu gestalten! Ein langes und komplexes Passwort ist immer eine gute Sache!

Längere Passwörter schlagen komplexe Passwörter!

2. Vermeiden Sie einfache Passwörter

Leider sind lange Passwörter nicht genug. Einfache Passwörter, die Wörter aus dem Wörterbuch enthalten, sollten Sie vermeiden. Eine einfache Phrase ist zu einfach, um sie zu knacken. So kann zum Beispiel ein durchschnittlich langes Passwort in weniger als einem Tag von einem einfachen Computer geknackt werden. Andererseits würde es ewig dauern, ein durchschnittliches Passwort zu knacken, selbst auf einem sehr leistungsfähigen Computer. Und das liegt nicht daran, dass sie länger ist. Er ist besonders stark, weil er nicht nur Wörter aus dem Wörterbuch enthält. Tippfehler sind eine große Hilfe, wenn Sie lange Passwörter erstellen wollen.

Hier sind ein paar Dinge, die Sie tun können, um einfache Passwörter zu vermeiden:

  • Vermeiden Sie Wörter aus dem Wörterbuch. Vermeiden Sie zum Beispiel die Wörter Hund, Katze und Passwort in Ihrem Passwort.
  • Tippfehler in Wörtern machen. Ersetzen Sie password durch passwword (immer noch kein gutes Passwort!).
  • Fügen Sie einige Interpunktionen hinzu.
  • Fügen Sie einige Zahlen hinzu.

Wenn Sie ein langes Passwort nach diesen Regeln erstellen, sollte es sicher sein.

3. Niemals ein Passwort wiederverwenden

Selbst wenn Sie das stärkste Passwort der Welt verwenden, sollten Sie es nie mehr als einmal benutzen.

Ein Computer kann es niemals knacken. Was aber, wenn das Unternehmen, das Sie benutzen, gehackt wird und Ihr Passwort kompromittiert wird? Oder was, wenn jemand Ihr Passwort auf andere Weise in Erfahrung bringt?

Wenn eines Ihrer Passwörter kompromittiert wird, sollte dies keine Auswirkungen auf die anderen Websites haben, die Sie nutzen! Sie wollen nicht riskieren, dass eine einzige Sicherheitslücke zu einem großen Problem für Sie wird!

Verwenden Sie niemals dasselbe Passwort auf mehr als einer Website!

Jetzt denken Sie wahrscheinlich: Wie kann ich mir einzigartige Passwörter merken, die lang sind und keine Wörter aus dem Wörterbuch verwenden? Machen Sie sich keine Sorgen! Die meisten Menschen können das nicht!

Wenn Sie viele Passwörter haben, sollten Sie einen Passwort-Manager verwenden, der Ihnen hilft. Ein Passwortmanager ist wie ein Tresor, in dem Passwörter aufbewahrt werden. Es enthält alle Ihre Passwörter und hilft Ihnen, neue Passwörter zu erstellen.

Es gibt eine Vielzahl von Passwortmanagern. Ich verwende LastPass. Ich benutze es schon seit mehreren Jahren und bin sehr zufrieden damit. Aber es gibt auch andere, wie zum Beispiel KeePass und 1Password.

Ein Passwort-Manager ist nur so sicher wie das von Ihnen gewählte Master-Passwort. Mit diesem Master-Passwort müssen Sie besonders vorsichtig sein. Sie brauchen so viele Zeichen, wie Sie sich merken können, idealerweise etwa 20 Zeichen oder mehr, wenn Sie sich mehr merken können. Und Sie sollten dieses Passwort niemals aufschreiben!

Und Sie müssen die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) verwenden, um auf Ihren Passwortmanager zuzugreifen.

4. Verwenden Sie die Zwei-Faktoren-Authentifizierung (2FA)

Zwei Schlösser sind besser als eins
Warum ein Schloss verwenden, wenn man zwei Schlösser verwenden kann?

Wann immer es möglich ist, sollten Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) für alle Online-Dienste verwenden! 2FA fügt eine zweite Sicherheitsebene für Ihre Konten hinzu. Nachdem Sie Ihr Passwort eingegeben haben, stellt Ihnen der Dienst eine zweite Frage.

Heutzutage wird die häufigste Art der 2FA mit einem Smartphone durchgeführt. Die gängigste Methode ist eine Anwendung auf Ihrem Telefon, z. B. Google Authenticator, die einen Schlüssel für Sie generiert. Dieser Schlüssel ist zeitabhängig, d. h. er ist nur etwa 30 Sekunden lang gültig.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Dienst Ihnen eine Textnachricht mit einem Code schickt. Auf beiden Wegen können Sie den Code dann in den Online-Dienst eingeben.

Es gibt andere, sicherere Möglichkeiten, 2FA durchzuführen. Diese Verfahren beruhen auf der Hardware-Berechnung eines Schlüssels. Hardware-Schlüssel sind die zuverlässigste Art, Ihr Konto zu schützen, da für die Authentifizierung ein eindeutiges Hardware-Token erforderlich ist. Ein gutes Beispiel ist ein Yubikey.

Ich verwende ein Yubikey bei allen Diensten, die es unterstützen. Dies ist das beste Maß an Sicherheit, das erreicht werden kann. Leider gibt es bei vielen Diensten noch keine Unterstützung für eine echte Hardware-2FA-Lösung. Aber auch die Software 2FA bietet bereits eine große Sicherheitsebene.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird Sie nicht vor allem schützen. Dies ist jedoch eine zusätzliche Sicherheitsebene zu Ihrem Passwort. Wenn jemand zufällig Ihr Passwort knackt, muss es immer noch durch diese zweite Schicht gehen. Ich verwende 2FA für mehrere Dienste, z. B. für mein Konto bei Interactive Brokers.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist keine Option, sondern ein Muss, um Ihre persönlichen Online-Finanzen zu sichern!

5. Beantworten Sie keine Sicherheitsfragen

Sicherheitsfragen zur Kontosicherheit gehören der Vergangenheit an.

Fragen wie „Wie lautet der Mädchenname Ihrer Mutter?“ sollten nicht wahrheitsgemäß beantwortet werden. Sie sollten keine dieser Fragen mit der richtigen Antwort beantworten. Das Problem ist, dass die meisten dieser Fragen durch die Recherche von Informationen über Sie beantwortet werden können.

Eine gute Strategie ist es, diese Fragen als sekundäres Passwort zu behandeln. Sie können ein zweites Passwort verwenden, um sie zu beantworten. Meistens sollte man sie aber weglassen, wenn die Website es zulässt. Sie sind nur weitere offene Türen für Hacker.

Wenn Sie können, sollten Sie die Sicherheitsfragen für Ihre Online-Konten für persönliche Finanzen überspringen. Andernfalls verwenden Sie eine Frage, die nur Sie beantworten können.

6. Schützen Sie Ihren Computer

Bei Ihrer Online-Sicherheit geht es nicht nur um Passwörter. Sie müssen auch die Geräte schützen, die auf das Internet zugreifen. Wenn Sie robuste Passwörter haben, aber jeder ohne Passwort auf Ihren Computer zugreifen und sich wieder in Ihr Maklerkonto einloggen kann, sind Ihre Passwörter nutzlos.

Da Sie Ihren Computer für den Zugang zu all diesen wichtigen persönlichen Online-Finanzdiensten verwenden, müssen Sie auch Ihren Computer schützen. Hier sind 10 einfache Tipps zur Sicherung Ihres Computers:

  1. Haben Sie immer ein Passwort für Ihr Konto.
  2. Schließen Sie Ihren Computer immer ab, wenn Sie ihn nicht benutzen!
  3. Installieren Sie eine zuverlässige Antiviren-Software und sorgen Sie dafür, dass sie häufig ausgeführt wird.
  4. Halten Sie Ihren Computer stets auf dem neuesten Stand.
  5. Halten Sie Ihre Bewerbungen stets auf dem neuesten Stand.
  6. Deaktivieren Sie die Firewall nicht!
  7. Öffnen Sie keine Anhänge von unbekannten E-Mails!
  8. Speichern Sie keine Passwörter in Ihrem Browser. Ihr Passwort-Manager sollte das tun!
  9. Seien Sie vorsichtig mit dem, was Sie auf Ihrem Computer installieren!
  10. Entfernen Sie Anwendungen, die Sie nicht verwenden.

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen, sollten Sie bereits ziemlich sicher sein. Sie brauchen etwas Disziplin und müssen darüber nachdenken, was Sie tun. Wenn Sie nicht wissen, ob ein Programm sicher ist, informieren Sie sich online. Wenn Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen, um sich über Sicherheit zu informieren, können Sie sich jede Menge Ärger ersparen!

Natürlich können Sie die Tipps an den von Ihnen verwendeten Computer anpassen. Ein Desktop-Computer bei Ihnen zu Hause stellt ein geringeres Risiko dar als ein Laptop, den Sie in einem öffentlichen Restaurant benutzen.

7. Schützen Sie Ihr Telefon

Ihr Computer ist zwar unentbehrlich, aber Ihr Telefon ist wahrscheinlich noch wichtiger.

Erstens benutzen viele Menschen heutzutage ihr Telefon mehr als ihren Computer. Und einige persönliche Online-Finanzdienste haben nur mobile Anwendungen und keine Online-Plattform. Und zweitens werden Sie wahrscheinlich Ihr Telefon als zweiten Faktor für die Authentifizierung (2FA) verwenden. Das bedeutet, dass Ihr Telefon genauso wichtig wird wie Ihr Passwort!

Es gibt ein paar Dinge, die Sie tun können, um die Sicherheit Ihres Telefons zu verbessern:

  1. Stellen Sie Ihr Telefon so ein, dass es nach einer gewissen Zeit der Inaktivität automatisch gesperrt wird!
  2. Verwenden Sie ein Passwort und kein Muster, um Ihr Telefon zu entsperren, oder verwenden Sie einen Fingerabdruck!
  3. Halten Sie Ihr Telefon auf dem neuesten Stand!
  4. Beschränken Sie die Anzahl der Bewerbungen auf ein Minimum. Und halten Sie sie auch auf dem Laufenden!
  5. Schalten Sie Netzwerkverbindungen aus, wenn Sie sie nicht benutzen. Wenn Sie sie ausschalten, sparen Sie auch etwas Akku!
  6. Speichern Sie keine Passwörter in Ihrem mobilen Browser. Ihr Passwort-Manager sollte das tun!
  7. Verschlüsseln Sie die Daten auf Ihrem Telefon, wenn Sie können.

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen, ist Ihr Telefon bereits sicherer als die meisten anderen! Behandeln Sie Ihr Telefon wie ein empfindliches Werkzeug!

8. Seien Sie vorsichtig im öffentlichen WiFi

Die schlimmste Bedrohung für Ihr Smartphone und Ihren Laptop ist ein kompromittiertes öffentliches WiFi. Häufig sind diese öffentlichen WiFI-Netze überhaupt nicht sicher. Hacker könnten das Netz kompromittieren und sich zwischen Sie und die von Ihnen genutzten Dienste stellen. Ein Hacker, der sich im selben Netzwerk befindet, kann also alles aufzeichnen, was Sie tun.

Da es sich um ein öffentliches Netz handelt, kann auch ein Hacker daran angeschlossen werden. Und es kann sogar einen gefälschten Hotspot erstellen, mit dem Sie sich verbinden, anstatt sich mit dem echten Hotspot zu verbinden. Wenn Sie sich mit Ihrem Bankkonto verbinden, hat der Hacker alle notwendigen Informationen, um zu tun, was er will. Viele Menschen unterschätzen die Risiken des öffentlichen WiFi sehr.

Idealerweise sollten Sie niemals eine Verbindung zu einem öffentlichen WiFi-Netzwerk herstellen. Mobile Datennetze sind viel sicherer als öffentliches WiFi. Wenn Sie über einen unbegrenzten Datentarif verfügen, sollten Sie niemals eine Verbindung zu einem öffentlichen WiFi herstellen.

Wenn Sie eine Verbindung zu einem öffentlichen WiFi herstellen müssen, sollten Sie einige Regeln beachten:

  • Stellen Sie niemals eine Verbindung zu Ihren sensiblen persönlichen Online-Finanzkonten über ein öffentliches WiFi her.
  • Kaufen Sie niemals über ein öffentliches WiFi ein.
  • Verwenden Sie nur gesichertes öffentliches WiFi. Es wird Sie nicht vollständig schützen, aber einige Bedrohungen beseitigen.
  • Verwenden Sie einen VPN-Dienst, wenn Sie einen haben.
  • Deaktivieren Sie die Dateifreigabedienste auf Ihrem Handy.

Diese Tipps werden Sie nicht vollständig schützen. Aber zumindest werden sie dazu beitragen, dass Hacker keinen Zugang zu sensiblen Daten erhalten. Und Ihre persönlichen Online-Finanzen enthalten eine Menge sensibler Daten.

Stellen Sie niemals eine Verbindung zu Ihren Online-Finanzdiensten über ein öffentliches WiFi her!

9. Reagieren auf Sicherheitsverstöße

Das beste Passwort der Welt für einen Online-Dienst hilft nicht, wenn er gehackt wird und seine Daten preisgegeben werden. Wenn dieser Dienst seine Daten schlecht verwaltet, könnte er sogar Ihr Passwort direkt an Hacker weitergeben!

Und wenn Hacker in den Besitz dieser Daten gelangen, bieten sie sie in der Regel zum Verkauf an oder verbreiten sie sogar frei. Das bedeutet, dass alle Daten, in die eingebrochen wurde, nun öffentlich sind.

Da Sie für jeden Dienst ein eigenes Kennwort verwenden, müssen Sie nur das Kennwort des gefährdeten Dienstes aktualisieren. Sie sollten dies tun, sobald Sie von dem Verstoß erfahren. Wenn Sie zum Beispiel feststellen, dass Facebook-Daten kompromittiert wurden, sollten Sie Ihr Facebook-Passwort sofort aktualisieren!

Ausgezeichnete Dienste senden Ihnen eine E-Mail, nachdem sie kompromittiert wurden. Ich habe zum Beispiel kürzlich eine E-Mail von Canva erhalten, in der mir mitgeteilt wurde, dass Angreifer einige ihrer Daten gestohlen haben. Ich habe mein Passwort bei Canva direkt geändert. In diesen Fällen müssen Sie schnell reagieren. Das Problem ist, dass die meisten Menschen diese Fragen ignorieren.

Sie sollten auch prüfen, ob Sie nicht schon einmal kompromittiert worden sind. Sie können Sammlungen von kompromittierten Daten finden, in denen Sie überprüfen können, ob Ihr Konto kompromittiert wurde. Sie können zum Beispiel auf haveibeenpwned.com überprüfen, ob eine Ihrer E-Mails in einer der Sicherheitsverletzungen enthalten ist.

Wenn eines Ihrer persönlichen Online-Finanzkonten in einer dieser Listen auftaucht, brauchen Sie nicht in Panik zu geraten! Das bedeutet nicht, dass Sie gehackt wurden. Es bedeutet nur, dass einige Ihrer Daten verfügbar sind. Sie müssen das Kennwort des angegriffenen Dienstes direkt ändern. Wenn Sie sich bezüglich des E-Mail-Kontos selbst unsicher sind, können Sie auch das Passwort Ihres Kontos ändern. Wenn Sie bisher keine 2FA verwendet haben, sollten Sie es jetzt tun!

10. Achten Sie darauf, was Sie online teilen

Wenn Sie zu viele Informationen online weitergeben, könnte dies Hackern den Zugang zu Ihren persönlichen Online-Finanzen erleichtern.

Wenn Sie z. B. viele persönliche Informationen auf Facebook preisgeben und Ihr Profil öffentlich ist, können Hacker viele Dinge über Sie erfahren. Und sie können diese Dinge nutzen, um Zugang zu einigen Ihrer Online-Dienste für persönliche Finanzen zu erhalten.

Um Ihren digitalen Fußabdruck zu verringern, können Sie einige Dinge tun:

  1. Weniger Informationen teilen.
  2. Erhöhen Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen in den sozialen Medien.
  3. Entfernen Sie die Informationen, die Sie bereits veröffentlicht haben.
  4. Schließen Sie digitale Konten, die Sie nicht nutzen.

Ein kleiner digitaler Fußabdruck kann sich positiv auf Ihre persönlichen Online-Finanzen auswirken.

11. Verschiedene E-Mail-Adressen verwenden

Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, können Sie verschiedene E-Mail-Adressen für verschiedene Online-Finanzdienste verwenden.

Wenn ein Angreifer eine Ihrer E-Mail-Adressen kompromittiert, möchten Sie nicht, dass er dadurch Zugang zu mehreren Ihrer abhängigen Dienste erhält. Häufig können Sie eine E-Mail-Adresse zum Zurücksetzen von Kennwörtern verwenden. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse mit vielen Ihrer persönlichen Online-Finanzdienste verknüpfen, ist es unerlässlich, diese gut zu sichern.

Eine E-Mail-Adresse für jedes Ihrer persönlichen Online-Finanzkonten wäre jetzt die beste Option. Aber es erfordert eine Menge Arbeit. Wenn Sie Ihre Konten noch mit ein paar E-Mail-Adressen aufteilen könnten, könnte das Ihre Sicherheit schon erhöhen!

12. Einweg-Kreditkarten verwenden

Wenn Sie eine Kreditkarte online benutzen, sollten Sie eine Einweg-Kreditkarte verwenden, die nur einmal gültig ist.

Wenn Sie eine Kreditkarte verwenden, die nur einmal gültig ist, besteht kein Risiko, wenn der Dienst gefährdet oder unsicher ist. Die Hacker können die Kreditkarte nicht mehr verwenden.

Revolut

Revolut bietet eine Debitkarte ohne Gebühren für den Währungsumtausch.

Pros:
  • Niedrige Gebühren

Leider bieten nicht viele Dienste diese Funktion an. Revolut ist einer der Dienste, die diese Funktion anbieten. Sie können mit der App virtuelle Kreditkarten erstellen. Und dann können Sie die Kreditkarte direkt löschen, nachdem Sie sie benutzt haben. Ich habe das ein paar Mal für einige Websites getan, denen ich nicht ganz vertraute und die ich in Zukunft nicht mehr nutzen wollte.

Ich wünschte, mehr Kreditkartenunternehmen und Banken würden diesen Service anbieten. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Kreditkarte zu schützen. Wenn Sie eine solche Funktion nutzen können, sollten Sie es tun!

Schützen Sie Ihre persönlichen Online-Finanzen!

Wenn Sie all diese Tipps befolgen, ist Ihre Sicherheit viel besser als die der meisten Menschen!

Sie sollten die Online-Sicherheit nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ihre persönlichen Online-Finanzen müssen sicher sein! Sie wollen nicht, dass ein Hacker Zugang zu Ihrem Bank- oder Maklerkonto erhält!

Das Wichtigste, was Sie tun können, ist, für jeden Dienst ein anderes Kennwort zu verwenden. Erstens: Verwenden Sie niemals dasselbe Passwort auf zwei verschiedenen Websites! Wenn Sie das noch nicht tun, sollten Sie einen Passwortmanager verwenden. Ein Passwort merkt sich alle Ihre Passwörter für Sie. Natürlich müssen Sie dann sicherstellen, dass Sie ein solides Hauptkennwort verwenden. Die Verwendung eindeutiger Kennwörter ist jedoch das Wichtigste, was Sie tun können.

Wenn Sie noch keinen Passwortmanager verwenden, empfehle ich Ihnen LastPass. Aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten. Tun Sie sich selbst einen Gefallen und verwenden Sie sichere Passwörter!

Nun gibt es keine perfekte Sicherheit. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass Online-Daten nie zu 100 % sicher sein werden. Auch wenn Ihr Passwort sicher ist, sind einige Websites nicht sicher! Jede Woche gibt es neue undichte Stellen! Sie müssen die Passwörter für die betroffenen Dienste aktualisieren, wenn Sie diese nutzen!

Wie sichern Sie Ihre persönlichen Online-Finanzen? Wurden Sie schon einmal gehackt?

Die besten Finanzdienstleistungen für Ihr Geld!

Laden Sie dieses E-Book herunter und optimieren Sie Ihre Finanzen und sparen Sie Geld, indem Sie die besten in der Schweiz verfügbaren Finanzdienstleistungen nutzen!

Das KOSTENLOSE E-Book herunterladen

Baptiste Wicht gründete thepoorswiss.com im Jahr 2017. Er erkannte, dass er in die Falle der Lifestyle-Inflation tappte. Er beschloss, seine Ausgaben zu senken und sein Einkommen zu erhöhen. In diesem Blog geht es um seine Geschichte und seine Erkenntnisse. Im Jahr 2019 spart er mehr als 50 % seines Einkommens. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, finanziell unabhängig zu werden. Sie können Herrn The Poor Swiss hier eine Nachricht schicken.

Schreibe einen Kommentar

Your comment may not appear instantly since it has to go through moderation. Your email address will not be published. Erforderliche Felder sind mit * markiert